Sie sind hier: Startseite » Oberer Neckar » Ferienorte

Rottweil Museen

Die Besiedelung Rottweils geht zurück auf die Jungsteinzeit. Die Römer hinterließen in Rottweil bedeutende Funde. Mittelalterliche Gassen und geschmückte Bürgerfassaden prägen auch heute noch das Bild der ehemals Freien Reichsstadt. Zahlreich sind daher die Exponate aus der mehrere Jahrtausende währenden Geschichte Rottweils. Das Dominikanermuseum zeigt Funde aus dem römischen „Arae Flaviae“, mittelalterliche Bildwerke der Sammlung Dursch und zeitgenössische Kunst im „kunst raum rottweil“.

Unterkünfte in Rottweil: Übersicht | Hotel am Turm - Pension Haas | Pension Café Lehre | Ferienwohnung am Hochturm | Ferienwohnung Schwarzwaldblick |

Sehenswürdigkeiten in Rottweil: Stadtbeschreibung | Geschichte | Historischer Hochturm | Museen | Neckarburg | Römer | Thyssenkrupp-Testturm |

Die „Pürschgerichtskarte“ des David Rötlin, das Richtschwert und ein Modell der mittelalterlichen Stadt sowie das „Fasnetstüble“ sind im Stadtmuseum ausgestellt. In der 1580 erbauten Lorenzkapelle werden Steinbildwerke aus Rottweil gezeigt. Das Salinenmuseum widmet sich der 1824 gegründeten Saline Wilhelmshall, das Römische Legionsbad wurde 1967 neben dem Stadtfriedhof bei Erweiterungsarbeiten entdeckt. Das Puppen- und Spielzeugmuseum präsentiert eine umfangreiche Sammlung aus zwei Jahrhunderten. Die Kunststiftung Erich Hauser und das Forum Kunst am Friedrichsplatz sind neben dem kunst raum rottweil die Orte für zeitgenössische Kunst.

Stadtmuseum
Das Stadtmuseum ist seit 1884 im Herderschen Haus untergebracht. Es verfügt über reichhaltige Bestände zur Geschichte der ehemaligen Reichsstadt. Kaiserliches Hofgericht und Schweizer Eidgenossenschaft stehen im Mittelpunkt der Ausstellung. Ein Themenschwerpunkt ist außerdem die Alltagskultur in Rottweil zwischen 1750 und 1870. Natürlich hat auch die Rottweiler Fastnacht ihren angemessenen Platz im Museum. Eine Besonderheit ist die Herrenkramer´sche Krippe, eine barocke Spielkrippe, die in der Weihnachtszeit „leabig“ gemacht wird. Öffnungszeiten in der Regel Dienstag bis Sonntag: 14 bis 16 Uhr.

Dominikanermuseum
Das Dominikanermuseum beherbergt drei Abteilungen mit Exponaten unterschiedlicher Epochen unter einem Dach. Archäologische Funde der römischen Stadt Arae Flaviae und aus den Kastellen sind hier ebenso zu finden wie Holzbildwerke und Altarblätter schwäbischer Bildhauer der Spätgotik. Die Gegenwartskunst ist mit wechselnden Ausstellungen vertreten. Öffnungszeiten in der Regel Dienstag bis Sonntag von 10 bis 17 Uhr.

Salinenmuseum “Unteres Bohrhaus”
Das Salinenmuseum „Unteres Bohrhaus“ in Rottweil ist das einzige Museum am oberen Neckar, das die Salzgewinnung in der Region vom Mittelalter bis heute dokumentiert. In originalen Gebäuden werden die Fördertechnik mittels Wasserrad sowie der gesamte Siedeprozess der 1969 stillgelegten Saline Wilhelmshall-Rottweil vorgeführt und erläutert. Gerne werden Sonderführungen angeboten. Workshops bieten die Möglichkeit, Versuche mit Salz durchzuführen, z.B. für die Duftsalzherstellung. Öffnungszeiten vom 1. Mai bis 30. September, sonntags und feiertags von 14.30 bis 17 Uhr.

Puppen- und Spielzeugmuseum
Im privaten Puppen- & Spielzeugmuseum erwartet Sie eine umfangreiche Sammlung von Porzellan- und Celluloidpuppen aus zwei Jahrhunderten sowie eine Sammlung von Puppenstuben, Puppenküchen und Kaufmannsläden. Die Vielfalt der Exponate führt Sie auf eine spannende Reise zu längst vergangener Kindheit. Die Exponate sowie die im Rundgang angebotenen Spielstationen sorgen für viel Spaß. Das Museum ist barrierefrei. Öffnungszeiten: Mittwoch bis Freitag von 10 bis 12.30 Uhr und 14 bis 17.30 Uhr, Samstag von 10 bis 12.30 Uhr, Sonntag und feiertags von 14 bis 17 Uhr.

Kunstsammlung Lorenzkapelle
Die Kunstsammlung in der ehemaligen Friedhofskapelle zeigt den Figurenzyklus des Rottweiler Kapellenturms, der zu den bedeutendsten Leistungen der gotischen Monumentalplastik des 14. Jahrhunderts in Schwaben gehört. Ergänzt wird die Sammlung durch spätgotische Bildwerke vom Heilig-Kreuz-Münster sowie dem Figurenprogramm des Marktbrunnens aus dem frühen 16. Jahrhundert. Wechselnde Öffnungszeiten.

Römisches Legionsbad
Das römische Legionsbad ist das wichtigste bisher bekannte Baudenkmal aus der römischen Vergangenheit Rottweils. Als 1967 der Stadtfriedhof erweitert wurde, stieß man auf die 45 X 42 m große römische Badeanlage, die 1971 der Öffentlichkeit übergeben wurde. Das Römerbad zählt zu den bedeutendsten Anlagen seiner Art in Baden-Württemberg und wurde möglicherweise schon unter Kaiser Vespasian nach 74 n. Chr. erbaut. Öffnungszeiten: permanent geöffnet.

Römisches Bad unter der Pelagiuskirche
Beim Neubau der Pelagiuskirche Ende des 19. Jahrhunderts wurde eine große römische Badeanlage entdeckt. Es handelt sich vermutlich um das Bad eines unweit der heutigen Kirche lokalisierten römischen Militärlagers. Nach Abzug der Soldaten diente das Badegebäude bis ins 3. Jahrhundert als öffentliches Bad der antiken Stadt (Arae Flaviae), die sich auf dem Höhenrücken zwischen Neckar und Prim befand. Für Besucher ist heute unter der Kirche ein Blick in die Fußbodenheizung (Hypocaustanlage) des Bades möglich. Der Eingang befindet sich an der Außenseite des Chorraums. Vor dem Haupteingang steht eine Nachbildung des dort gefundenen großen Labrums (Wasserbeckens). Das Original ist heut im Dominikanermuseum ausgestellt. Öffnungszeiten: April bis Oktober von 9 bis 18 Uhr geöffnet, November bis März nur auf telefonische Anfrage beim Pfarramt St. Pelagius.

Kunststiftung Erich Hauser
Am Rande Rottweils breitet sich das Kunst-, Arbeits- und Wohnareal von Erich Hauser (1930 bis 2004) aus, ein künstlerisches Gesamtkunstwerk, das sich als stimmige Verbindung von Skulpturen, Architekturen und Natur präsentiert: Der Skulpturenpark sowie die umfangreiche Kunstsammlung mit dem Schwerpunkt auf Malerei der 2. Hälfte des 20. Jahrhunderts sind an den offenen Sonntagen zu besichtigen. Öffnungszeiten: Letzter Sonntag im Monat von April bis September von 11 bis 17 Uhr und nach telefonischer Anmeldung.