Sie sind hier: Startseite » Oberer Neckar » Ferienorte

Rottweil Geschichte

Rottweil am Neckar nennt sich selbst die älteste Stadt Baden-Württembergs. Darauf weisen zahlreiche Funde aus der Römerzeit hin. In der ganzen Stadt sind noch immer die Zeugen aus der reichen Geschichte der Stadt zu sehen.

Unterkünfte in Rottweil: Übersicht | Hotel am Turm - Pension Haas | Pension Café Lehre | Ferienwohnung am Hochturm | Ferienwohnung Schwarzwaldblick |

Sehenswürdigkeiten in Rottweil: Stadtbeschreibung | Geschichte | Historischer Hochturm | Museen | Neckarburg | Römer | Thyssenkrupp-Testturm |

74 n.Chr. Die Römer besetzen die Rottweiler Gegend.
vor 96 Die Römerniederlassung erhält den Namen “Arae Flaviae”.
186 Arae Flaviae besitzt als einziger Römerort zwischen dem Rhein und Augsburg römisches Stadtrecht.
259 Die Römer werden vertrieben. Die Alemannen lassen sich in und um Rottweil nieder.
um 600 In Rottweil-Alststadt entsteht eine christliche Urpfarrei mit bedeutendem Sprengel.
771 Rottweil wird als “rotuvilla” in einer Lebensbeschreibung des hl. Gallus genannt.
887 Kaiser Karl III hält in Rottweil Hof.
um 1190 Ein Staufer gründet das mittelalterliche Rottweil, knapp zwei Kilometer nördlich vom bisherigen Siedlungskern in der Altstadt.
Lust auf Urlaub in Rottweil? Hier sind die schönsten Hotels und Ferienwohnungen!
1222 Kloster Rottenmünster wird in den Zisterzienserorden aufgenommen
1266 Der Dominikanerorden anerkennt seine Rottweiler Niederlassung.
1275 Das Rottweiler Spital tritt erstmals in Erscheinung.
1297 Erste urkundliche Nennung einer Lateinschule.
1299 Erste urkundliche Erwähnung des berühmten Rottweiler Hofgerichts.
um 1320 Baubeginn an der gotischen Kapellenkirche.
1378 Zünfte und Geschlechter geben Rottweil eine gemeinsame Verfassung.
um 1400 Konrad Witz wird in Rottweil geboren.
1423 Das Aufgebot der Stadt Rottweil ist maßgeblich an der Erstürmung der Burg Hohenzollern beteiligt.
1434 Kaiser Sigismund verleiht Rottweil die “Goldene Bulle”. Die Entwicklung Rottweils zur Reichsstadt erfährt damit einen gewissen Abschluß.
1441 In Rottweil werden 1330 Steurpflichtige gezählt.
1454 Der älteste Rottweiler “Verein”, die Gilde der Büchsenschützen, wird erstmals erwähnt.
1463 Rottweil findet als zugewandter Ort Aufnahme in die Schweizer Eidgenossenschaft.
1471 In der “Au” arbeiten an die hundert Sichelschmiede.
1517 Die Gewölbe vom Hl. Kreuz werden geschlossen.
1519 Rottweil schließt mit den XIII Orten der Schweizer Eidgenossenschaft einen “Ewigen Bund”.
1529 Die Reformationsbewegung erreicht ihren Höhepunkt. Nach der Vertreibung von fast 400 Evangelischen bleibt Rottweil katholisch.
1564 Erste Nennung einer Pulvermühle in Rottweil.
1603 Die Reichsstadt Rottweil errreicht die größte Ausdehnung ihres Territoriums mit den Dörfern Zimmern, Deißlingen, Dietingen, Irslingen, Dunningen, Böhringen, Göllsdorf, Dauchingen, Mülhausen, Fischbach, Weilersbach, Villingendorf, Talhausen, Feckenhausen, Kappel, Epfendorf, Horgen, Hochmössingen, Winzeln, Bösingen, Balgheim, Herrenzimmern, Seedorf, Niedereschach, Stetten, Neufra und Sinkingen.
1633 Die Württemberger belagern und erobern Rottweil.
1643 Rottweil erlebt drei Belagerungen und zwei Eroberungen durch die Heere des Guébriant und Mercys. Dabei werden die Au und die Hochbrücktorvorstadt zerstört. Rottweil kann sich von diesem Schlag bis zum Ende der Reichsstadtzeit nicht erholen.
1692 Die Jesuiten kommen ein zweites Mal nach Rottweil und bauen ihr Kolleg auf.
1713 Prinz Eugen weilt während des Spanischen Erfolgekrieges in Rottweil.
1799 Als erste Zeitung erscheint in Rottweil ein “Reichsstadt Rotweilisches Wochenblatt”.
1802 Württemberg besetzt die Reichsstadt Rottweil. Rottweil wird Sitz eines Oberamtes.
1824 Rottweil beginnt mit dem Abbruch seiner Türme und Tore.
1824 Begründung der Saline Wilhelmshall.
1848 3000 Demokraten wollen von Rottweil nach Stuttgart marschieren.
1851 König Wilhelm I. von Württemberg schenkt Rottweil die Kunstsammlung Lorenzkapelle.
1865 Ein Arbeiterbildungsverein wird in Rottweil ins Leben gerufen.
1868 Rottweil ist an das württembergische Eisenbahnnetz angeschlossen.
1872 Die Aktiengesellschaft Pulverfabrik Rottweil wird ins Leben gerufen.
1912 Rottweil überschreitet die 10000-Einwohnergrenze.
1938 Rottweil wird Kreisstadt. Zum Kreis Rottweil gehören 52 Gemeinden.
1945 Bei Bombenangriffen auf die Stadt in den Monaten Februar und März sind zahlreiche Opfer zu beklagen.
1970 Rottweil wird Große Kreisstadt, nachdem die Stadt 1969 die Zahl von 20.000 Einwohner überschritten hat.
1975 Seit 1971 wurden die früher selbständigen Gemeinden Hausen o.R., Feckenhausen, Göllsdorf, Neukirch, Zepfenhan und Neufra nach Rottweil eingegliedert.