Sie sind hier: Startseite » Hochschwarzwald » Ferienorte

Bonndorf Japanischer Garten

Der Bonndorfer Kurpark, in den japanischen Garten integriert, ist ein Erlebnisgarten mit Objekten zum Anfassen, Anschauen, Begreifen der Natur und der Kräfte der Natur. Der Garten liegt am Südende der Stadt Bonndorf und grenzt unmittelbar an das Schloss an. Ein Erlebnis der Sinne soll der Park sein, der unter dem Motto der vier klassischen Lebenselemente Erde, Wasser, Luft und Feuer durch verschiedene Objekte und Demonstrationen aktiv und passiv erlebbar wird.

Unterkünfte in Bonndorf im Schwarzwald: Übersicht | Höhenpension Glashütte | Pension Wirtshaus Lamm | Ferienwohnungen Isolde | Ferienwohnung Leber |

Sehenswürdigkeiten in Bonndorf im Schwarzwald: Stadtbeschreibung | Gündelwangen | Holzschlag & Glashütte | Ebnet | Bad Boll | Bähnleradweg | Japanischer Garten | Fastnacht & Schlossnarrenstuben | Kirche St. Peter und Paul | Roggenbacher Schlösser | Schloss | Wutachschlucht |

Der Japanische Garten in Bonndorf im Schwarzwald

Genutzt haben die Bonndorfer den Ehrenbach; er wurde reaktiviert und natürlich gestaltet und durchfließt wieder wie in alten Zeiten das Obertal. An ihm wurden verschiedene Teiche geschaffen sowie eine Sumpfwiese. Auch wurde eine in heutiger Zeit als ökologisch wertvoll erkannte Streuobstwiese mit heimischen Obstbäumen ergänzt beziehungsweise neu angepflanzt.

Wie kommt Bonndorf dazu, ausgerechnet einen japanischen Garten anzulegen? Stadtoberhaupt Michael Scharf verweist auf den Fremdenverkehr als einer der fünf Wirtschaftspfeiler des Städtchens.

Natürlich wurde der Garten nicht nur für die Touristen angelegt. Auch die einheimische Bevölkerung und die Ausflügler aus dem gesamten Hochschwarzwald und vom Hochrheim sowie aus der nahen Schweiz sollen sich im Kurpark, der hinter dem Barockschloss beginnt, mit Freude verweilen.

Attraktionen im Japanischen Garten

  • Der Schlossbrunnen im oberen Teil des Parks ist der Quellstein, der den Ehrenbach mit Wasser speist. Das Wasser stammt aus 3 Quellen im Stadtbezirk. Im Brunnenrand sind die Wappen der Stadt, Stadtteile, der französischen Partnergemeinde und der französischen und deutschen Patenkompanie dargestellt.Eine Grenzsteinsammlung befindet sich bachabwärts. Die historischen Grenzsteine stammen aus der näheren Umgebung. Der älteste Stein datiert aus dem Jahr 1654.Vor der Brücke am Weiher bei der Pergola wird durch die dort aufgestellten Wehrsteine ein kurzer Abriss der historischen Handelswege von und nach Bonndorf aufgezeigt und auch die Gefahren geschildert, die durch die Topographie entstanden.
  • Die 4 Lebenselemente Erde, Wasser, Luft und Feuer, werden im unteren Teil des Parks dargestellt.