Sie sind hier: Startseite » Markgräflerland » Ferienorte

Neuenburg Landesgartenschau 2022

Vom 22. April bis 3. Oktober 2022 lädt die Zähringerstadt Neuenburg am Rhein zur 29. baden-württembergischen Landesgartenschau ein. Unter dem Motto "Stadt. Land. Fluss" gibt es auf dem rund 23 Hektar großen Gelände viel zu entdecken. Eintauchen in weitläufige Streuobstwiesen, flanieren auf der Rheinterrasse oder die einzigartige Auenlandschaft entdecken - vieles ist möglich. Neue Naturräume, kreative Ausstellungen rund um die grüne Branche, Themengärten sowie ein buntes Veranstaltungsprogramm kombiniert mit regionaler Genussgastronomie machen die Landesgartenschau 2022 zum perfekten Ausflugsziel für die ganze Familie.

Unterkünfte in Neuenburg am Rhein: Übersicht | Hotel Gasthof Adler | Hotel Anika |Hotel am Stadthaus | Hotel Weißes Kreuz | Pension Arnold | Ferienhaus Rößler |

Campingplätze in Neuenburg am Rhein: Campingplatz Gugel |

Sehenswürdigkeiten in Neuenburg am Rhein: Stadtbeschreibung | Goldwaschen am Rhein | Landesgartenschau 2022 |

Unmittelbar am Rheinufer und im Bereich des Wuhrlochs, einem ehemaligen Rheinarm, wurde auf einer Fläche von rund 23 Hektar ein attraktiver Freizeit- und Naherholungsbereich geschaffen, der die Stadt mit der Natur abwechslungsreich verbindet und in dem sich alle Generationen wiederfinden. Die vier Ausstellungsbereiche Stadtpark am Wuhrloch, die Rheinwiesen, die Rheinterrassen und die Rheinauen verdeutlichen, dass Natur und Stadt keine Gegensätze darstellen, sondern Ausdruck für die erfolgreiche Vernetzung von Ökologie und Naherholung sind.

Für die durch ihr geographische Lage in den Weltkriegen sehr gebeutelte Stadt sind die neu entstandenen Daueranlagen ein absoluter Gewinn, vor allem an Lebensqualität. Dazu wurde auf einer Fläche von rund 23 Hektar ein attraktiver Freizeit- und Naherholungsbereich geschaffen, der die Stadt mit der Natur abwechslungsreich verbindet.

  • Stadt

    „Eine Stadt geht zum Rhein“ lautet die Devise, die die Stadt Neuenburg am Rhein mit der Landesgartenschau 2022 verfolgt. Denn die in diesem Zusammenhang geplante städtebauliche Veränderung schafft eine Verbindung zwischen Stadt, Land und Fluss und bietet nachhaltige Vorteile für die Bürger. Hierzu gehört insbesondere die Förderung des Stadtklimas, durch die Aufwertung und Neugestaltung von Grünflächen. Dabei entstehen auch großzügige Naherholungs- und Freizeitbereiche direkt am Rhein, die Entspannung und Bewegung ermöglichen.

  • Land

    In direkter Verbindung vom Stadtpark am Wuhrloch und der Vogesen­straße, öffnet sich westlich der Autobahn ein weitläufiger Naherholungsraum zum Entspannen und Durchatmen. Entschleunigt. Ohne lästigen Verkehrslärm. Autofrei. Auf den bisher überwiegend landwirtschaftlich genutzten Flächen erblühen die Rheinwiesen. Streuobstwiesen wurden aufgewertet und erweitert, so dass der natürliche Charakter der Parkanlage erhalten bleibt.

  • Fluss

    Die Rheinterrasse als Hauptelement der Landesgartenschau 2022 Neuenburg am Rhein schließt an die Parkanlage der Rheinwiesen an und zieht ein Band zwischen Stadt und Rhein. Drei aufwendig gestaltete Gärten zu den Themen Zähringerstadt, Rhein und Schwarzwald zieren die 665 Meter lange und 35 Meter breite Parkpromenade. Für florale Vielfalt sorgt das Wechselspiel zwischen berankten Laubengängen, farbenfrohen Blütenwogen und Ra­senflächen. Sitzmöglichkeiten unter Schattendächern und ein großflächiger Spielplatz fügen sich als urbane Elemente in den natürlichen Raum ein und begleiten das gemütliche Flanieren am Rhein. Und für den kleinen Hunger zwischendurch stehen Einkehrmöglichkeiten mit Blick aufs Wasser zur Verfügung.

Stadtpark am Wuhrloch

  • Blumenhaus: Die wechselnden Ausstellungen des deutschen Floristenverbands zählen zu den Highlights einer jeden Landesgartenschau. Alle 14 Tage öffnen sich die Türen für neue blütenreiche Erlebeniswelten. Zu unterschiedlichsten Themen präsentieren die Floristen hier Handwerk auf höchstem Niveau. Auch im Haus der Floristik wurde am 22.4. die erste von zwölf wechselnden Blumenschauen unter dem Titel „Spargelstecher trifft Weingenießer“ eröffnet. Treffpunkt Baden-Württemberg: Gleich nebenan ist mit dem Treffpunkt Baden-Württemberg die Landesvertretung vor Ort. Hier geben die verschiedenen Landesministerien mit spannenden Wechselausstellungen Einblicke in ihre Arbeit.
  • KNAX Mittelalterspielplatz: Mittelalterliche Stadtgeschichte wird hier für die jüngsten Besucherinnen und Besucher spielerisch erlebbar gemacht.
  • Fischerhütte, Anglerturm und Mühlrad lassen Kinder einen Einblick in die spannende Geschichte der Zünfte im Mittelalter bekommen. Skate- und Funpark: lakeside powered by Volksbank
  • Curb, Bank-Hip, Miniram - Skaterherzen schlagen bei diesen Begriffen höher. Neben der Skate- und Funanlage laden Sitzflächen zum Chillen ein, ergänzt wird das Angebot mit einer Slakline und verschiedenen Fitnessgeräten. Kastanienhain: Unter dem 100-jährigen Kastanien liegt der Biergarten, der in Nähe zur Veranstaltungsbühne und dem Spielplatz zum Verweilen einlädt.
  • Stadtpark als Naturraum: Der Stadtpark am Wuhrloch liegt direkt im Anschluss an den Stadtkern. Das Wuhrloch hat durch Naturschutzmaßnahmen im Uferbereich, der Renaturierung des Klemmbachs und durch die Herstellung einer Sitzstufenanlage zur Wasserkante einen Imagewandel erhalten.

Rheinwiesen

  • Streuobstwiesen: Der vorhandene Obsthain mit alten Streuobstbeständen lädt ein Pause zu machen. Eingebettet in diese Landschaft präsentieren sich verschiedenste gärtnerische und landwirtschaftliche Berufs- und Freizeitverbände wie zum Beispiel die Imker, die Landfrauen, die Winzer, die Kleinbrenner oder die Themen Ackerbau und Obstbau.
  • Eine Bühne – 1000 Möglichkeiten: die Sparkassenbühne. Auch die große Hauptbühne findet in den Rheinwiesen ihren Platz und bietet im Ausstellungssommer Platz für Musik, Theater, Vorträge: Kultur in ihrer ganzen Vielfalt eingebettet in eine malerische Kulisse nah am Wasser. Freuen Sie sich auf Axel Prahl, die SWR 1 Band, den International Dance Day, den Gospel-Chor Tag und vieles mehr.
  • Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald. Neuenburg am Rhein liegt nicht nur nahe an Frankreich und der Schweiz, sondern auch eingebettet in einen tollen Region. Mit einem eigenen Beitrag und einer Aktionsfläche präsentiert sich der Landkreis direkt neben dem neuen großen Spielplatz auf der Rheinterrasse.
  • Jardin d'Alsace. Eines der Schwerpunkt der Ausstellung ist die trinationale Ausrichtung. Eine Gartenschau, die die Region, aber gleichermaßen auch Gäste aus Frankreich und der Schweiz anspricht. Umso schöner, dass das Elsass mit einem eigenen Ausstellungsbeitrag vor Ort ist und Besucherinnen und Besuchern in seinem Garten, die Schönheit unseres Nachbarlandes nahebringt.
  • Schaugräber und Gartengestaltung: Friedhofsgärtnereien und Steinmetzbetriebe aus der Region zeigen zeitgemäße Möglichkeiten für die Gestaltung der letzten Ruhestätte.
  • Gärten in Rheinkultur. Auch die Gärten der Betriebe des Verbands Garten, Landschafts- und Sportplatzbau (VGL) Baden-Württemberg sind auf jeder Landesgartenschau etwas ganz Besonderes. Unter dem Titel "Gärten in Rheinkultur" können Sie in ganz verschiedene Gartenkonzepte eintauchen und aus professioneller Hand erleben, was im heimischen Garten alles möglich ist.
  • Gärten der Bädergemeinden. Hier präsentieren sich die Bädergemeinden Bad Bellingen, Bad Krozingen und Badenweiler in einem gemeinsamen Austellungsbeitrag.
  • Grundwasserökologie. Die Ausstellung "Grundwasser lebt" des Senckenberg-Museums für Naturkunde in Görlitz feiert auf der LGS ihre Premiere. Darin fließen auch die Ergebnisse des Citizen-Science Projekts mit ein, an dem Neuenburger*innen seit 2018 gearbeitet haben.

Rheinterrasse

  • Gartenmarkt. Wer etwas von der Landesgartenschau mit nach Hause nehmen möchte wird im Gartenmarkt fündig.
  • Der Topfgarten entsteht aus einem der zahlreichen Bürgerprojekte zur Landesgartenschau. Unter dem Motto "Meine Pflanze für die Landesgartenschau" entsteht hier ein einmaliger Garten, direkt aus den Gärten vieler Neuenburg.
  • Rheininselgarten.
  • Farben im Fluss. Malen mit lebendigen Farben, genau dies wird der Schaugarten der Staudengärtnerei Gräfin von Zeppelin auf der Landesgartenschau verkörpern. Farben im Fluss lässt mit einer Vielzahl von Stauden, Gräsern, Rosen und Blumenzwiebeln ein bewegtes Pflanzenbild entstehen.
  • Spielplatz auf der Rheinterrasse. Unter dem Motto "entdecke unsere Region" gilt es den nachgebauten Feldberg zu erklimmen, einmal auf die Kuckucksuhr zu klettern oder sich zwischen Weinstöcken entlang zu hangeln. Durch die finanzielle Unterstützung des Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald ist hier auf rund 1365 Quadratmetern eine Spiellandschaft malerisch gelegen zum Rhein entstanden.
  • Zähringergarten. Mit einem gemeinsamen Beitrag präsentieren sich die zwölf Zähringerstädte, dies ist ebenso wie der Rheininselgarten ein dauerhafter Garten, der auch über die Landesgartenschau hinaus in den Daueranlagen blühen wird.

Rheinauen

Beiträge der Kirche, des angrenzenden Elsass, des Landkreises und der grünen Branche runden das Ausstellungsangebot ebenso ab wie die sogenannten Wissensinseln. An verschiedenen Punkten im Gelände schaffen diese die Möglichkeit, visuelle Eindrücke mit digitalen Inhalten zu verknüpfen und so einen zusätzlichen Wissens-Transfer, das „Outdoor-Lernen“ zu ermöglichen. Auch hier erhalten die Themen Stadt- und Rheingeschichte, Natur- und Artenschutz, Bestandspflege, Habitate (z.B. Bienen, Wildbienen, Wildkatzen, Streuobstwiesen etc.) und die Biodiversität des Grundwassers einen besonderen Stellenwert. Passend zu letzterem präsentiert sich die neue Ausstellung zum Thema Grundwasserökologie des Senckenberg-Museums Görlitz, die ihre Premiere auf der Landesgartenschau feiert. Kulinarisches gibt es auch auf der Landesgartenschau: Sich zum Mittagessen im Restaurant Rheinblick treffen. Den Abend mit guten Freunden und einem Cocktail in der Rheinbar ausklingen lassen.

Essen & Trinken

  • Café Panzerplatte. Für eine kleine Auszeit bei Süßem, Deftigem und Pizza bis 18 Uhr.
  • Restaurant Rheinblick. Für eine ausgedehnte Einkehr, geöffnet bis Einbruch der Dunkelheit.
  • BühnenBar. Snacks und Getränke, bei Veranstaltungen an der Sparkassenbühne.
  • RheinBar. Für eine Erfrischung oder einen Cocktail am Rheinstrand, Freitag bis Montag von 17 bis 21 Uhr.
  • RheinGenuss. Selbstbedienungs- und Eventrestaurant, Freintag bis Sonntag von 12 bis 16 Uhr.
  • Foodtrucks mit einem abwechslungsreichen Angebot aus Süßem und Deftigem bis 18 Uhr.
  • KastanienGarten. Biergarten mit Selbstbedienung, 10 bis 20 Uhr.

Eintrittspreise

  • Tageskarte Erwachsene: 19 Euro
  • Tageskarte Kinder/ Jugendliche (einschl. 17 Jahre) : frei
  • Tageskarte ermäßigt*: 16 Euro
  • Dauerkarte Erwachsene regulär: 130 Euro
  • Dauerkarte Erwachsene ermäßigt*: 105 Euro
  • * Ermäßigte Preise gelten für: Azubis, Schüler, Studierende und Menschen mit Behinderung ab einem Behinderungsgrad von 50 %. Empfänger von Sozialhilfe und Arbeitslosengeld I und II, Empfänger von Grundsicherung, Asylbewerber und Flüchtlinge. Schwerbehinderte mit dem Kennzeichen B im Ausweis erhalten für die Begleitperson kostenlosen Eintritt.

Dauerkarten

Mit der Dauerkarte erhalten Besucher unbegrenzt Zutritt an allen Veranstaltungstagen. Das Ticket zu 164 Tagen mit rund 2000 Veranstaltungen, Blütenpracht und einmaligen Momenten eingebettet in eine ganz besondere Rheinlandschaft.
Ganz besonders liegen der Landesgartenschau Familien am Herzen, daher ist der Eintritt für Kinder und Jugendliche bis einschließlich 17 Jahre frei. Tickets sind an den Tageskassen erhältlich.

Öffnungszeiten

  • Die Landesgartenschau findet vom 22. April bis 3. Oktober 2022 statt.
  • Die Kassen sind täglich von 10 bis 19 Uhr geöffnet.
  • Einlass mit Ticket bis 20 Uhr.

Erste Landesgartenschau 1980 eröffnet

Baden-Württemberg hat 1980 als erstes Bundesland mit der Durchführung von Landesgartenschauen begonnen. Seit 2001 finden Landesgartenschauen und Gartenschau in jährlichem Wechsel statt. Das Landesprogramm „Natur in Stadt und Land” ist hierfür die konzeptionelle Grundlage. Die im Rahmen dieses Landesprogrammes entstanden Grünanlagen tragen viel zur Verschönerung der Städte und zum Wohlbefinden der Menschen bei. Insgesamt wurden seit 1980 knapp 110 Millionen Euro über das Landesprogramm „Natur in Stadt und Land” bezuschusst. So sind bis heute über 800 Hektar Grünfläche neu angelegt oder neugestaltet worden. Im Durchschnitt der vergangenen Jahre hat der Landeszuschuss etwa den sechsfachen Betrag an Investitionen in die Gartenschau-Daueranlagen sowie in begleitende Maßnahmen der öffentlichen Hand ausgelöst. Die Landesgartenschauen und Gartenschauen wurden bereits bis zum Jahr 2036 vergeben.

Weitere Seiten zu Neuenburg am Rhein

Unterkünfte in Neuenburg am Rhein: Übersicht | Hotel Gasthof Adler | Hotel Anika |Hotel am Stadthaus | Hotel Weißes Kreuz | Pension Arnold | Ferienhaus Rößler | Campingplätze in Neuenburg am Rhein: Campingplatz Gugel | Sehenswürdigkeiten in Neuenburg am Rhein: Stadtbeschreibung | Goldwaschen am Rhein | Landesgartenschau 2022 |

Wir verwenden Cookies, um unsere Website zu optimieren und Ihnen das bestmögliche Online-Erlebnis zu bieten. Mit dem Klick auf "Erlauben" erklären Sie sich damit einverstanden. Bei "Ablehnen" werden manche Inhalte ausgeblendet. Erfahren Sie mehr unter Cookies & Datenschutz