Steinen Sehenswürdigkeiten

Sehenswürdigkeiten in Steinen

Die Gesamtgemeinde Steinen liegt im vorderen Wiesental des Südschwarzwaldes, in unmittelbarer Nähe des Dreiländereck Deutschland-Schweiz-Frankreich. Mit ihren Ortsteilen Endenburg, Hägelberg, Hüsingen, Schlächtenhaus und Weitenau ist sie sechst größte Flächengemeinde des Landkreis Lörrach.

Hierbei bieten die Ortsteile Steinen und Höllstein im Wesentlichen die gewerblichen Arbeitsplätze und eine ausgesprochen gut ausgebaute Infrastruktur. Zu erwähnen sei auch der attraktive S-Bahn-Anschluss der Linien Basel – Zell i. W. und Steinen – Weil a. Rh (werktags im 1/4 bzw. 1/2 Stundentakt).

Doch vor allem auch der Naturliebhaber kommt voll auf seine Kosten. Hier im Südschwarzwald verbinden sich die anmutigen Höhenzüge mit den malerischen Wiesentälern zu einer einzigartigen Ferienlandschaft. Frische Bergbäche durchziehen Laub- und Nadelwälder, die über 60 Prozent der Gemarkungsfläche von Steinen bedecken. Ob mit oder ohne Nordic-Walking-Stock, ob bergauf oder bergab – hier findet jeder seine Lieblingsroute auf über einem von über 100 km schönen Wander- und Spazierweg im gut ausgeschilderten Wanderwege- und Mountainbikenetz des Schwarzwaldvereins.

Mit dem Steinenbachtal als Nord-Südachse bildet es einen geographischen Querriegel zum Wiesental: größte Ausdehnung ca. 14 km; Höhendifferenz bis zum Wambacher Wasen im Norden ca. 700 m.

Steinen und Höllstein (ca. 7200 Einwohner), im Regionalplan des Regionalverbandes Hochrhein-Bodensee als Kleinzentrum ausgewiesen, stellen im wesentlichen die gewerblichen Arbeitsplätze und die öffentlichen Einrichtungen.

Rund ein Drittel unserer Gemarkung ist mit Laub- und Nadelwald bedeckt. Das Steinenbachtal als bestimmende Nord-Süd-Achse bildet einen geographischen Querriegel zum Wiesental. Die Höhendifferenz beträgt ca. 700 m (300 – 1.000 NN). Es besteht ein gut ausgeschildertes Wanderwegenetz.

Schulzentrum Steinen mit Grund-, Haupt- und Realschule mit ca. 1.000 Schülern, Einzugsgebiet bis ins Kleine Wiesental. Ferner Grundschulen in den Ortsteilen Höllstein und Weitenau.

Rund 750 Schüler besuchen die kommunale Musikschule Steinen-Schopfheim, an der sich für ihre Schüler auch die Gemeinden Maulburg und Hausen finanziell beteiligen. Volkshochschule, Bücherei und Jugendzentrum (Jugendpfleger) sind weitere Gemeindeeinrichtungen. Steinen verfügt ferner über ein breitgefächertes und reges Vereinsleben. Kindergärten in allen Ortsteilen. Großsporthalle mit Freizeitanlage, Schwimmbad; „Haus der Sicherheit“ (Feuerwehr, Rotes Kreuz und Polizeiposten); Wiesentalhalle in Höllstein sowie Leichtathletik- und Fußball-Stadion.

Privat bzw. durch Vereine werden betrieben: Tennisplätze, Tennishalle sowie Minigolf- und Reitanlage. Für die Versorgung und Betreuung der älteren Mitbürger steht das „Seniorenzentrum Mühlehof“ zur Verfügung (betreutes Wohnen, Tages- und Kurzzeitpflege, Nachbarschaftshilfe). Steinen ist seit 1983 mit der französischen Vogesen-Gemeinde Cornimont verschwistert.

Steinen ist Bahnstation der Wiesentalbahn. Es ist Schnitt- bzw. Ausgangspunkt der Landstraße nach Kandern (L 135), nach Hauingen (L 138) und in das Kleine Wiesental (L 135). Hauptverkehrsachse im Wiesental ist die B 317, die von Lörrach kommend zwischen den Ortsteilen Steinen und Höllstein Richtung Feldberg verläuft.

Der Wald herrscht auch in der Gesamtgemeinde vor; er bedeckt fast 60 % der Gemarkungsfläche. Über 50 % sind in Privatbesitz; mit ca. 880 ha fällt etwa ein Drittel auf die Gemeinde.


Mehr: Unterkünfte in Steinen | Sehenswürdigkeiten | Schneiderhof