Wintererlebnisse

Wintererlebnis im ganzen Schwarzwald

Wer gerne auf Schneeschuhen durch den Winterwald stapft, findet dafür zahlreiche ausgeschilderte Trails und kann dort eine Stille finden, die aufhorchen lässt. Wer einfach nur die frische Winterluft atmen und seine Abwehrkräfte trainieren will, findet in den reizvollen Höhenlagen um fast jeden Ferienort im Schwarzwald gut geräumte Winterwanderwege.

Mehr:  Freizeitseite | Urlaubsschnäppchen |

Nach einem Powertag im Winterweiß locken Dorfgasthöfe und Feinschmeckerrestaurants in „Deutschlands schönster Genießerecke“ mit herzhaften regionalen Spezialitäten. Und wenn es mal nicht Schnee sein soll, versprechen südlich von Karlsruhe und Pforzheim gleich 17 Thermen, zwölf Heilbäder, 18 Heilklima-Kurorte und zahlreiche Wellnesshotels einen entspannenden Winterurlaub.

Schneesicher präsentiert sich rund um den Feldberg das größte zusammenhängende Skigebiet der deutschen Mittelgebirge. Aber auch in den Skigebieten entlang der Schwarzwaldhochstraße im nördlichen Schwarzwald und um St. Georgen und Schonach im mittleren Schwarzwald finden ambitionierte Abfahrtsläufer, Snowboarder und Familien mit Kindern ihr Dorado. Dafür stehen auch die zahlreichen Winterevents mit internationalen Profisportlern.

Skisprung-Weltcup in Titisee-Neustadt

Der Skisprung-Winter im Schwarzwald beginnt mit einer Premiere: Bei der traditionsreichen Weltcup-Veranstaltung in Titisee-Neustadt am 8. und 9. Dezember 2018 werden erstmals auch Damen bei einem Einzel-Wettbewerb auf Weitenjagd gehen. Damit dürfen sich die Fans auf insgesamt drei Entscheidungen auf der Hochfirstschanze freuen: Am 8. Dezember steht für die DSV-Adler um Olympiasieger Andreas Wellinger das Teamspringen auf dem Programm. Der lange Skisprung-Sonntag am 9. Dezember beginnt mit dem Einzel der Damen. Anschließend sind noch einmal die Herren im Einzelwettbewerb in der Anlaufspur.

Schlittenhunderennen in Todtmoos

Ein Hauch von Alaska schwebt über der Winterlandschaft im südlichen Schwarzwald, wenn die Huskys heulend dem Start entgegenfiebern: Zum Internationalen Schlittenhunderennen am 26. und 27. Januar 2019 werden mehr als 70 Musher mit rund 600 Schlittenhunden in Todtmoos erwartet. Über die Sprint-Distanzen gleiten sie auf ihren vier, sechs oder acht Hunde zählenden Gespannen durch die idyllische Schneelandschaft des Todtmoos-Trails. Gefahren wird auch in der Königsdisziplin „Offene Klasse“, in der eine unbegrenzte Anzahl von Hunden vor den Schlitten gespannt werden kann. Jeweils ab neun Uhr beginnen die Sprintrennen in den verschiedenen Kategorien. Die Zuschauer können den ganzen Tag über die Starts und Zieleinläufe der Gespanne verfolgen. Abseits vom Renngeschehen gibt es für die Besucher ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm.

Schwarzwälder Schneeskulpturen-Festival in Bernau

Acht internationale Schneekünstler-Teams meißeln, sägen und schleifen beim dritten „Schwarzwälder Schneeskulpturen-Festival“ in Bernau ihre Fantasien ins Eis. Vom 7. bis 10. Februar 2019 können Besucher bei der Entstehung der Kunstwerke dabei sein und mit den Künstlern ins Gespräch kommen. Dafür verwandelt sich ein kleines Plateau mitten im Skigebiet von Bernau in eine luftige Werkstatt für die Bildhauer-Teams. Mit Schaufeln, Spaten und Schäleisen hauen sie aus den 3x3x3 Meter großen Schneewürfeln ihre Kunstwerke heraus. Die Skulpturen werden nachts beleuchtet. Für den 9. Februar ist abends eine spektakuläre Ski-Show, eine Pistenbully-Parade, ein Fackelabfahrtslauf und ein Feuerwerk geplant.

FIS-Snowboardcross- und Skicross-Weltcup auf dem Feldberg

Die Weltspitze der Snowboardcrosser kämpft vom 8. bis 10. Februar 2019 auf dem Feldberg um wichtige Weltcup-Punkte. Dabei werden sich immer gleich vier Athleten auf einmal einen spektakulären Parcours mit Steilkurven, Wellen und Sprüngen hinabstürzen. Um eine möglichst gute Platzierung zu ergattern, kommen sich die Sportler auf dem Kurs auch schon mal etwas näher und versuchen den Konkurrenten von der Ideallinie oder gar der Piste abzudrängen. Ellbogeneinsatz ist durchaus erlaubt, denn nur die beiden Erstplatzierten eines Laufes qualifizieren sich für die nächste Runde.

Eine Woche später, vom 15. bis 17. Februar 2019, liefern sich an gleicher Stelle und nach gleichem Prinzip auch die Skicrosser spannende Duelle. Zuschauer dürfen sich also an beiden Wochenenden auf interessante Wettkämpfe, knappe Entscheidungen und ein unterhaltsames Rahmenprogramm freuen.

FIS-Weltcupfinale Nordische Kombination in Schonach

Zum Saisonfinale gastieren die weltbesten Nordischen Kombinierer wieder in Schonach im mittleren Schwarzwald: Am 16. März 2019 kämpfen die Athleten um den traditionsreichen Schwarzwaldpokal. Am 17. März 2019 steht dann das große Weltcup-Finale mit zwei Durchgängen beim Skispringen und dem abschließenden 15-Kilometer-Langlauf auf dem Programm.


Hotels und Ferienwohnungen im Schwarzwald