Weihnachtsmärkte

Weihnachten im Schwarzwald

Der Schwarzwald ist im verschneiten Winter, den stillen Tannenwäldern und weiten Bergpanoramen besonders besinnlich. Ein paar Tage Winterurlaub sind gesund und machen fit fürs Kommende. Dörfer und Städte schmücken sich in der Vorweihnachtszeit mit bunten Weihnachtskugeln und hellen Lichterketten. Kristallklare Luft vermischt sich mit dem Aroma von Glühwein, gebrannten Mandeln und heißen Maronen.

Die schönsten Märkte auf einen Blick

  • Der Weihnachtsmarkt der Schwarzwald-Hauptstadt Freiburg sorgt ab dem 22. November bis 23. Dezember 2018 zwischen der Kirche St. Martin, dem Rathaus und dem Unterlindenplatz für eine fröhliche Adventszeit. An heimelig dekorierten Marktständen kann man vielseitiges Kunsthandwerk bestaunen. Besucher stärken sich am besten mit einer „Freiburger Rote“, zuckersüßen Waffeln oder Winzerglühwein aus der Region.
  •  Nicht weit von Freiburg entfernt zwischen Hinterzarten und Breitnau erhellt der einzigartige Weihnachtsmarkt am Ausgang der Ravennaschlucht das wildromantische Tal. Unter dem beleuchteten Viadukt der Höllentalbahn findet man an jedem Adventswochenende traditionelles Handwerk, heimische Gastronomie und weihnachtliche Konzerte.

Lust auf Weihnachtsurlaub im Schwarzwald? Hier sind die schönsten Hotels und Ferienwohnungen!

  •  Das mittelalterliche Städtchen Gengenbach im Kinzigtal ist schon wegen des weltgrößten Adventskalenderhaus eine Reise wert. Das Rathaus mit seinen prächtig hinterleuchteten Fenstern wird vom 30. November bis 23. Dezember 2018 Anziehungspunkt eines jeden Adventsliebhabers.
  • In mittelalterlicher Umgebung lädt die „Zavelsteiner Burgweihnacht“ zu einem Besuch ein: Die beleuchtete historische Burgruine in Bad Teinach-Zavelstein im nördlichen Schwarzwald ist am 8. und 9. Dezember 2018 Kulisse für ein buntes weihnachtliches Treiben. Das Angebot reicht vom traditionellen Handwerk über dekorative Weihnachtsgeschenke bis hin zu regionalen Produkten.
  • Ein stimmungsvolles Ambiente inmitten historischer Schwarzwaldhöfe verspricht der Weihnachtsmarkt im Schwarzwälder Freilichtmuseum Vogtsbauernhof in Gutach. Vom 14. bis 16. Dezember 2018 präsentieren mehr als 40 Aussteller traditionelles Handwerk und heimische Produkte. Wer sich für Brauchtum interessiert, kann bei Handwerksvorführungen zudem der Schäppelmacherin oder dem Besenbinder über die Schulter schauen.
  • Mit Patina und Zeitgeschichte punktet der Weihnachtsmarkt im Freilichtmuseum Klausenhof in Herrischried im südlichen Schwarzwald: Das Gebäude aus dem Jahr 1424 gehört zu den ältesten Häusern der Ferienregion. Am 9. Dezember 2018 können Besucher dort von 10 bis 17 Uhr vor allem Selbstgemachtes kaufen.
  • Ein „richtiger“ Wald ziert vom 2. bis 27. Dezember 2018 auch den Klosterplatz von Hausach im mittleren Schwarzwald: Dafür sorgen 1000 geschmückte und in den Abendstunden beleuchtete Tannen. Sie bilden am 8. und 9. Dezember 2018 den Mittelpunkt des Hausacher Weihnachtsmarkts. Da lässt sich selbst der Nikolaus an beiden Tagen blicken…
  • Ein ehemaliger, über 20 Meter hoher Fabrikschornstein wird in Biberach im mittleren Schwarzwald immer zur Weihnachtszeit in eine überdimensionale Kerze verwandelt. So ist der Biberacher Weihnachtsmarkt schon von weitem zu sehen. Die Pforten werden zum ersten Mal am 2. Dezember 2018 geöffnet, in der Folge kann der Markt am 7., 14. und 21. Dezember 2018 besucht werden.
  • Für Allergiker und Freunde der gesunden Ernährung gibt es rund um das Gasthaus Bischenberg in Sasbachwalden einen glutenfreien Weihnachtsmarkt. An den Marktständen sind vom 30. November bis 2. Dezember 2018 ausschließlich glutenfreie Speisen und Getränke erhältlich. Die Trachtenkapelle Sasbachwalden untermalt die Veranstaltung im mittleren Schwarzwald mit weihnachtlichen Klängen.
  •  Vor dem illuminierten Kurhaus hält der Baden-Badener Christkindelsmarkt stimmungsvolle Neuerungen bereit: Vom 29. November 2018 bis 6. Januar 2019 dürfen sich Besucher neben weihnachtlichen Angeboten und Leckereien auf ein abwechslungsreiches Live-Programm – u.a. mit „Teufelsgeigerin“ Ana Agre und einem Kosakenchor – freuen. Für Familien gibt es Aktionstage. Optischer Höhepunkt ist der 15 Meter hohe und mit tausenden Lichtern geschmückte Christbaum.
  •  Der Offenburger Weihnachtsmarkt wird schon am 27. November 2018 offiziell eröffnet. Highlight ist die 600 Quadratmeter große Eisbahn. Der Vinzentiusgarten erstrahlt bis 23. Dezember 2018 im Lichterglanz: Täglich laden Wasserspiele, farbige Illuminationen und Weihnachtsgeschichten die Besucher zum Verweilen ein.
  •  Vom 27. November bis 23. Dezember 2018 verwandelt sich Karlsruhe in eine zauberhafte Weihnachtsstadt. Auf der Eisbahn können Eisläufer über das Eis gleiten und am Friedrichsplatz können Besucher über den Christkindlesmarkt schlendern und den “fliegenden Weihnachtsmann” bestaunen. Vor der Durlacher Karlsburg versetzt der Mittelalterliche Weihnachtsmarkt die Besucher in die Vergangenheit.
  •  Deutschland höchste Wasserfälle verwandeln sich vom 25. bis 30. Dezember 2018 in eine romantische Winterkulisse: Auf dem Triberger Weihnachtszauber werden rund 1 Million Lichter entzündet. Lampions, Fackeln und Kerzen zaubern tolle Lichtreflexe aufs Eis. Fünf Mal täglich wird eine Feuershow geboten und Stars und Künstler aus der Region sorgen auf zwei Bühnen für Unterhaltung.
  • Mehr: alle Weihnachtsmärkte im Überblick.

Weihnachtsmärkte im Schwarzwald