Bernau Wintersport

Bernau im Schwarzwald 

Glitzernde Schneefelder, verschneite Tannenwälder und mittendrin im weiten Weiß zehn kleine Ortsteile: So offenbart sich im südlichen Schwarzwald auf 900 Meter Höhe das ausgedehnte Bernauer Hochtal. Bis auf über 1415 Meter steigen hier die Bergkuppen an. Wintersport hat Tradition in Bernau und das versteckte Tal bei vielen ein Geheimtipp für abwechslungsreichen Winterurlaub im Schwarzwald.

Bernau ist ein Paradies für Wintersportler

  • Für Wintersportler bietet das Hochtal:
  • Zwei Skigebiete mit fünf Liften, zum Teil mit Beschneiung.
  • Loipenzentrum Bernau: Nordic Activ-Zentrum für Langlauf, Winterwandern, Snowtubing.
  • Langlauf und Skating: Zehn Loipen, rund 60 Kilometer Spur.
  • Neun Winterwanderwege, insgesamt 40 Kilometer ausgeschildert, und zwei Schneeschuhtrails.
  • 3,5 Kilometer lange Rodelbahn mit 371 m Höhenunterschied. Pistenbully-Erlebnisfahrten zur Krunkelbach-Hütte (1.294 Meter)

Vorteil für Sie: Wenn Sie mindestens zwei Nächte in Bernau buchen, profitieren Sie von der Inklusiv Gästekarte. Ab zwei Übernachtungen können Sie jeden Tag die fünf Lifte und Loipen kostenlos nutzen.

Ski-Lifte und Skigebiete im Bernauer Hochtal

Zwei Skigebiete, fünf Lifte und Pisten von leicht bis schwer: Anlaufstelle für Ski alpin-Fahrer und Snowboarder sind das Skigebiet Spitzenberg und Köpfle im Ortsteil Innerlehen sowie das Skigebiet Hofeck im Ortsteil Hof. Damit auch die Kleinsten viel Spaß auf Skiern haben, gibt es am Spitzenberg ein Kindergelände mit einem Zauberteppich. Mit der Inklusiv-Gästekarte können Gäste an den Skiliften Spitzenberg, Köpfle und Hofeck kostenlos Ski fahren (am Abreisetag nicht gültig). Voraussetzung sind mindestens zwei Übernachtungen in Bernau. Bei unsicheren Schnee- oder Wetterverhältnissen ist es möglich, dass die Lifte nur teilweise laufen.

Skigebiet Spitzenberg und Köpfle in Bernau, Ortsteil Innerlehen: Drei Skilifte bietet das Skigebiet, zwei am Köpfle und einen am Spitzenberg. Für Kinder gibt es beim Spitzenberg den “Zauberteppich”, das ist ein Förderband der Skischule Bernau. Am Köpfle sind die Pisten mittelschwer: Neigung bis 40 % (rote Abfahrten). Am Spitzenberg ist die Piste leicht: Neigung bis 25% (blaue Abfahrten).
Skigebiet Hofeck in Bernau, Ortsteil Hof: Im Skigebiet Hofeck in Bernau laufen zwei Lifte. Am Hofeck gibt es leichte, mittelschwere und schwere (Neigung über 40 %) Abfahrten.

Urlaub in Bernau im Schwarzwald? Hier sind die Hotels und Ferienwohnungen!

Schneeschuhwanderungen

Auf zwei Schneeschuhtrails lässt sich sportlich das winterliche Bernauer Hochtal erkunden. Sie sind 3 und 7,5 Kilometer lang. Beide Touren sind Rundwege.
Tour A: Hof – Krunkelbach-Hütte – Dorf: 7,5 km, schwer. Ausgangspunkt ist der Parkplatz im Ortsteil Hof. Sie stapfen durch teils freies, teils bewaldetes Gebiet mit sehr schönen Ausblicken auf das weite offene Bernauer Hochtal. Ziel ist das Berggasthaus Krunkelbach-Hütte, mit 1.294 Hm eins der höchstgelegenen Berggasthäuser im Schwarzwald. Zurück geht es über Dorf und Goldbach nach Hof. Höhendifferenz: 371 m. Gesamtanstieg: 470 m
Tour B, Loipenzentrum: 3,0 km, leicht. Ausgangspunkt ist der Parkplatz beim Loipenhaus Bernau, 300 m nach dem Ortsausgang Ortsteil Oberlehen, Richtung Todtmoos. Der Rundweg führt durch eine offene Landschaft mit grandiosem Ausblick auf das 8 km lange Bernauer Hochtal und zum Gipfel des 1.415 m hohen Herzogenhorn. Am Loipenzentrum gibt es die Vesperhütte Loipenhaus. Höhendifferenz: 40 m, Gesamtanstieg: 40 m

Winterwanderwege

Zu hören ist nur das Knirschen der Sohlen, Schritt für Schritt taucht man ein in die winterliche Stille der Schwarzwaldlandschaft: Neun Winterwanderwege zwischen zwei und sechs Kilometern sowie zwei Schneeschuhtrails, drei und 7,5 Kilometer lang, werden je nach Schneelage präpariert. Ob die Wege gewalzt sind, erfahren Sie im Schneebericht. Insgesamt können Sie auf 40 Kilometer Winterwanderwegen das Tal erkunden. Die traumhafte Winterlandschaft des Bernauer Hochtals lässt sich sowohl auf unseren neun Winterwanderwegen als auch auf den zwei Schneeschuhtrails wunderbar genießen. Wichtig ist, dass Sie zum Schutz der Tiere auf den markierten Routen bleiben! In den Wintermonaten dürfen die Tiere nicht im “Winterschlaf” gestört werden.

Die Wege sind mit den folgenden Nummern ausgeschildert.

  • 12 – Oberlehen: Loipenhaus-Rundweg. Ausgangspunkt ist der Parkplatz beim Loipenhaus Bernau. Dieser leichte Rundweg führt Sie durch offene Landschaft mit herrlichem Ausblick auf das 8 km lange Bernauer Hochtal bis hin zum Gipfel des 1.415 m hohen Herzogenhorns, das sich am Ende des Tals erhebt. Länge: 5 km, leicht. Höhendifferenz: 20 m. Gesamtanstieg: 50 m.
  • 13 – Oberlehen: Loipenhaus > Innerlehen
  • 13 – Innerlehen: Innerlehen > Loipenhaus. Aussichtsreicher mittelschwerer Rundweg. Vom Loipenhaus aus führt uns dieser Weg über Wiesen durch den Stöckerwald in den Ortsteil Innerlehen. Länge: 4 km, mittelschwer. Höhendifferenz: 60 m. Gesamtanstieg: 115 m.
  • 14 – Innerlehen: Spitzenberg-Rundweg. Aussichtsreicher mittelschwerer Rundweg. Vom Kurhaus-Parkplatz aus über Wiesen und durch Wälder um den Spitzenberg zurück zum Parkplatz. Länge: 6 km, mittelschwer. Höhendifferenz: 160 m. Gesamtanstieg: 168 m
  • 15 – Weierle: Albweg > Hof
  • 15 – Hof: Albweg > Weierle. Der Albweg gilt als einer der schönsten Wanderwege in Tallage und führt vom Ortsteil Weierle immer an der „Bernauer Alb“ entlang bis zum Ortsteil Hof. Dieser kann auch in Teilstrecken von jedem der Bernauer Ortsteile aus begangen werden. Länge: 6 km, leicht. Höhendifferenz: 80 m. Gesamtanstieg: 120 m.
  • 16 – Kaiserhaus: Panoramaweg > Hof
  • 16 – Hof: Panoramaweg > Kaiserhaus. Einer der schönsten Wanderwege im Naturpark Südschwarzwald ist der Bernauer Panoramaweg. Von diesem aussichtsreichsten Wanderweg aus kann man das ganz Hochtal überblicken. Die Aussicht reicht über die bewaldeten Höhen des Südschwarzwaldes und bei guter Sicht bis zu den Schweizer Alpen. Sie können entweder oberhalb der Kapelle im Ortsteil Kaiserhaus starten oder am Parkplatz im Ortsteil Hof. Im Ortsteil Hof gibt es das Gasthaus Bernauer Hof und die Gaststätte Hofeck. Länge: 6 km, mittelschwer. Höhendifferenz: 160 m. Gesamtanstieg: 230 m.
  • 17 – Dorf: Dorf > Krunkelbachhütte. Ab Ortsteil Dorf auf dem Krunkelbachweg durch übwiegend freies Gelände mit Ausblick auf das Bernauer Hochtal und auf den 1.309 m hohen Blößling. Ziel ist das Bergasthaus Krunkelbach-Hütte. Rücktour auf dem selben Weg. Länge: 5 km, schwer. Höhendifferenz: 354 m. Gesamtanstieg: 354 m.
  • 18 – Hof: Hof > Krunkelbachhütte. Ab Ortsteil Hof durch teilweise freies bzw. bewaldetes Gelände mit immer wieder sehr schönem Ausblick auf das weite und nach Süden hin offene Bernauer Hochtal zur weithin bekannten Krunkelbach Hütte und auf selbem Weg wieder zurück. Achtung! Wanderweg wird auch als Rodelstrecke, genutzt. Länge: 4 km, schwer. Höhendifferenz: 364 m. Gesamtanstieg: 368 m.
  • 19 – Oberlehen: Loipenhaus > Rot-Kreuz-Hütte. Ausgangspunkt ist der Parkplatz beim Loipenhaus Bernau. Diese mittelschwere Tour führt durch offene Landschaft und durch den Stöckerwald zur Rot-Kreuz-Hütte an der Passhöhe Bernau -Todtmoos, 1.100m. Länge: 3 km, mittelschwer. Höhendifferenz: 140 m. Gesamtanstieg: 142 m.
  • 20 – Innerlehen: Rundweg. Aussichtsreicher, leichter Rundweg. Vom Kurhaus-Parkplatz aus über freies Gelände mit Ausblick auf das Bernauer Hochtal. Länge: 2 km, leicht. Höhendifferenz: 20 m. Gesamtanstieg: 50 m.

Unterkünfte in Bernau im Schwarzwald auf schwarzwaldfuehrer.de