Bad Rippoldsau-Schapbach Mineralbad

Mineralbad in Bad Rippoldsau-Schapbach 

Im Wolftal, jenem lang gezogenen Seitental vom Kinzigtal in Richtung Freudenstadt, liegt am Fuße des Kniebis ein äußerst ungleiches Gemeindepaar: Bad Rippoldsau-Schapbach. Während schon seit rund 500 Jahren in Bad Rippoldsau eifrig gebadet wurde und sogar adlige Häupter es sich hier gut gehen ließen, war das heute dazugehörige Schapbach eher das Dorf der Köhler, Flößer und Erzgräber.

Sie lebten vom Reichtum ihrer Wälder, während in der Nachbarschaft berühmte Leute weilten wie beispielsweise der Komponist Johannes Brahms und die Schriftsteller Victor Hugo und Rainer Maria Rilke. Sie ließen die Mineral- und Moorbäder auf sich wirken.

Lust auf Urlaub in Bad Rippoldsau-Schapbach? Hier sind die schönsten Hotels und Ferienwohnungen!

Schon seit dem 12. Jahrhundert werden die kohlesäurereichen Stahlquellen von Heilungssuchenden aufgesucht. Damals gründeten Benediktinermönche aus St. Georgen ein Priorat. 1490 gab es sogar das erste Badhaus. Den entscheidenden Durchbruch verschaffte die Familie Goeringer, die 1777 das Bad erwarb; in der Folge wurde Bad Rippoldsau zur „Perle der Kniebisbäder“.

Das Mineralbad umfasst heute ein modernes Kurzentrum mit Thermal-Mineral-Bewegungsbad, Moorbad und Kurklinik sowie einige historische Bauten. Die Palette an Anwendungsmöglichkeiten ist groß, von der klassischen Massage, Wellnessmassagen über Moorpackungen bis hin zu Ayurveda-Behandlung.


Unterkünfte in Bad Rippoldsau-Schapbach auf schwarzwaldfuehrer.de