Bad Bellingen Balinea-Therme

Balinea-Therme in Bad Bellingen.

Der Kurort, einer der jüngsten in Baden-Württemberg, war ursprünglich ein Fischer- und Bauerndorf und hat einen ganz eigenen Charme; er schmiegt sich traumhaft schön an die Westflanke der Schwarzwald-Vorbergzone, ist eingerahmt von Weinbergen, Obstplantagen und Feldern.

Bad Bellingen bietet auf seinen Anhöhen einen weiten Blick über den Rhein ins Elsass hinein bis zu den Vogesen. Unten im Kurgebiet liegen die heilvollen Balinea Thermen.

Lust auf Urlaub in Bad Bellingen? Hier sind die schönsten Hotels und Ferienwohnungen!

Das moderne Mineral-Thermalbad mit 1000 Quadratmeter Wasserfläche sowie einem Innen- und zwei Außenbecken, Nativ-Pool, 600 Quadratmeter großem Sauna-Park mit diversene Saunen, Feuertopf und Dampfbad wie auch die Balinea Totes-Meer-Salzgrotte lassen keine Wünsche offen. Ergänzt um besondere Wohlfühl- und Beautyangebote (Wellnesswelt, Ayurveda, Kosmetik, Friseur) wird jeder Aufenthalt zum Erlebnis.

Balinea Therme seit über 60 Jahren

Mit einem Holzzuber und heißem Wasser fing es an. Nun ist es ein stattliches Thermalbad. Die Balinea Therme wird in diesem Jahr 60 Jahre alt. Das offizielle Jubiläum ist am Montag, 28. November 2016. Groß gefeiert, so Miriam Saladin von der Bade- und Kurverwaltung, „wird im Kurhaus am Samstag, 3. Dezember 2016.“ Doch das ganze Jahr über will die Bade- und Kurverwaltung bei Veranstaltungen wie Gutedelwandertag, Lichterfest und Rotweinnacht nun auf den Festtermin hinweisen.

Zudem wird fürs Jubiläum 60 Jahre Balinea Therme gesammelt: „Falls wir genug Material, also alte Fotos oder Zeitzeugenberichte zusammenbekommen, planen wir eine kleine Jubiläumsschrift“, gibt Saladin weiter. Die ersten lustigen Geschichten sind schon bei ihr eingegangen, freut sie sich. „Das Material, das wir bekommen, wollen wir möglichst auch in einer Ausstellung im Kurmittelhaus präsentieren.“ Gebohrt wurde von der Firma Wintershall in den 1950er Jahren im Bereich Bellingen nach Erdöl. Gefunden wurde aber Thermalwasser, und das Bohrloch in Bellingen wurde zunächst wieder verschlossen. Markus Ruf, damals Bürgermeister, sah im Thermalwasser eine Chance für das Dorf und sicherte die Bohrung auf Bellinger Gemarkung für die Gemeinde. Am 28. November 1956 schoss in den Abendstunden eine Fontäne heißen Wassers aus dem Bohrloch.

Diese Thermalquelle wurde zu Ehren des Bürgermeisters später Markus-Ruf-Quelle genannt. Sofort nahmen einige Bellinger Bürger in einem herbeigeschafften Herbstbottich das erste heiße Bad. Der Bottich blieb den ganzen Winter 1956/57 als erstes Badebecken stehen – und die ersten Badelustigen rollten auf Fahrrädern und vor allen in VW-Käfern an. Im Frühjahr 1957 wurde ein Becken ausgehoben und mit Brettern verschalt. Doch bereits im August 1957 war das erste richtige Schwimmbecken mit einer Länge von 25 Metern und einer Breite von 12,5 Metern fertig zementiert. Als Bedachung diente ein Festzelt.

Im November 1956 erlebten die Bürger bei Erdölbohrungen eine große Überraschung. Statt des erwarteten „flüssigen Goldes“ schoss eine andere kostbare Gabe der Natur aus dem Boden. Zunächst enttäuscht, wussten sie noch gar nicht so recht, was sie mit dem warmen Wasser aus der Tiefe anfangen sollten und stellten große Weinbottiche als Badezuber auf. Es war die erste von bald drei Thermalquellen. Aber dann wurde die heilende Wirkung erkannt, und das Dorf entwickelte sich aus bescheidenen Anfängen zu dem heutigen, mit modernster medizinischer Infrastruktur ausgestatteten Balinea Thermen.

In Bad Bellingen befindet sich die erste Salzgrotte im Dreiländereck Deutschland, Frankreich und Schweiz. Das Salz stammt keineswegs aus einer eigenen Sole, sondern kommt aus dem Toten Meer und ist deshalb von besonderer Qualität. Es ist löslicher und reichert die Luft wesentlich stärker mit den wohltuenden Ionen an als Berg- oder Steinsalz. Die 12.000 naturreinen Salzriegel in der Grotte geben Mikroelemente in die Luft ab, die vom Körper aufgenommen werden.

Schon nach kurzer Zeit ist die wohltuende Wirkung zu spüren, wie gut das 45-minütige Bad in reiner Salzluft bei 25 bis 30 Prozent Luftfeuchtigkeit und einer Raumtemperatur von 21 Grad tut. Zur entspannenden Atmosphäre tragen sanftes Licht und wohlltuenede Klangeffekte bei. Das Salz wirkt wohltuend und lindernd bei Lungen- und Bronchialerkrankungen, Herz- und Gefäßerkrankungen (Bluthochdruck und Infarkt), Hauterkrankungen (Neurodermitis oder Flechte), Dysfunktionen des vegetativen Nervensystems sowie bei Stress, Nervosität, psychosomatischen Störungen wie auch Neurosen und Psychosen. Die Balinea Totes-Meer-Salzgrotte ist in Alltagskleidung und unabhängig von den Balinea Thermen nutzbar.

Sauna-Park

Herrlich gelegen inmitten des idyllischen Bad Bellinger Kurparks lädt der balinea sauna-park zu einem ganz besonderen Erlebnis aller Sinne ein. Aus edlen Materialien wie Naturstein und Keramik, mit filigranen Holzkonstruktionen, zahlreichen Oberlichtern und großzügigen Außenglasflächen haben erfahrene Architekten ihre Vision einer perfekten Synthese von Architektur und Natur umgesetzt. Eine Vielzahl verschiedener Saunen, das Dampfbad und der Feuertopf bringen Sie kräftig ins Schwitzen, damit Sie die großzügigen Abkühlzonen drinnen und draußen so richtig genießen können. Und dabei verlieren Sie eines nie aus dem Blick: den lichtdurchfluteten Auenwald unseres schönen Kurparks. Der im September 2000 fertig gestellte balinea sauna-park umfasst 600 qm modernste, gepflegte Saunalandschaft.

Inhaltsstoffe des Bad Bellinger Heilwassers

Natrium-Chlorid 1060 / 2040 mg / l – steigert die Durchblutung, erzeugt ein Wärmegefühl der Haut
Calcium 355 mg / kg und Hydrogencarbonat (845 mg / kg) – Calcium und Hydrogencarbonat wirken lokal entzündungshemmend
Sulfat (152 mg / kg) – günstige Beeinflussung entzündlicher und degenerativer Gelenkprozesse
Kohlensäure 1010 mg / kg – “Training“ der Regulation peripherer Blutgefäße, milde Herzübungstherapie
Magnesium 118 mg / l

Quellen und Austrittstemperaturen

St. Leodegar-Quelle – Austrittstemperatur 38 Grad Celsius, Erschließung 1963
Eberhard-Stotz-Quelle – Austrittstemperatur 40,7 Grad Celsiums, Erschließung 1974
Markus-Ruf-Quelle – Austrittstemperatur 38 Grad Celsius, Erschließung 2008

Beckentemperaturen

Innenbereich ca. 34 bis 35 Grad Celsius
Außenbecken mit Strömungskanal ca. 32 bis 34 Grad Celsius
Champagner-Außenbecken ca. 33 bis 34 Grad Celsius
Pool mit nativem Thermalwasser ca. 35 bis 36 Grad Celsius

Gesundheitszentrum

Ob Sie eine Badekur, Kompaktkur oder eines der Angebote aus dem Gesundheits- und Wellnessbereich wahrnehmen – im balinea gesundheitszentrum sind Sie gut aufgehoben. Dr. Martin Klein und sein Team setzen mit speziellen Qualifikationen vielseitige Behandlungsformen um. Von Einzel- oder Gruppenbehandlungen mit Thermalwasser im Wannenbad oder im Therapiebecken über physikalische Anwendungen mit modernstem Gerät bis zur therapeutischen Beratung. Die Behandlungen beginnen mit der Befunderhebung und der gemeinsamen Planung von Verlauf und angestrebten Ergebnissen der Therapie. Dann erleben Patienten mit ihrem Therapeuten, wie Schritt für Schritt die Heilbehandlung spürbar und messbar wird.


Unterkünfte in Bad Bellingen auf schwarzwaldfuehrer.de